Tour de France challenge

Inch Magazine

Tour de France challenge

104.000 € für wohltätige zwecke von 52 INEOS-teams aus der ganzen welt gesammelt
2
min
2019

Mehr als 1.300 INEOS-Beschäftigte von Standorten auf der ganzen Welt radelten 625.387 km – und sammelten damit 104.000 Euro für diverse wohltätige Zwecke.

Ihre gemeinsamen Anstrengungen in der Tour de France Challenge des Unternehmens entsprachen mehr als 15 Weltumrundungen.

Zur Anerkennung dieser Bemühungen spendete INEOS für jedes der 52 erfolgreichen Teams 2.000 Euro an eine vom Team ausgesuchte lokale Wohltätigkeitsorganisation.

Die Herausforderung für alle Teams lautete, jede einzelne Etappe der weltberühmten Tour de France zu fahren – und sie stellten sich der Herausforderung. Sie fuhren ihre Kilometer, ob vor, während oder nach der Arbeit.

  1. 625.387 km wurden zurückgelegt
  2. 15 Mal um die Erde
  3. 1300+ Beschäftigte in 52 Teams
  4. 2000 € Spende pro Team
More from INCH Magazine
ENGLISH-1366x768.jpg

Ein offroader nach mass – der kompromisslos seinen zweck erfüllt

Während ineos die produktion seines robusten geländewagens in Grossbritannien vorbereitet, führen ingenieurinnen und ingenieure ausgiebige tests durch INEOS' neuer Off roader wird in Großbritannien gebaut – und er wird den Namen jenes Londoner Pubs tragen, in welchem die Idee dafür geboren wurde – Grenadier. Der langersehnten Ankündigung gingen monatelange Erkundungen für den bestmöglichen Produktionsort voraus. „Wir haben uns mögliche Produktionsorte in der ganzen Welt sehr genau angesehen“, so INEOS-Vorstandsvorsitzender und -Gründer Sir Jim Ratcliffe. Schließlich fi el die Wahl auf Bridgend im südlichen Wales. „Die Entscheidung für den Bau in Großbritannien ist Ausdruck jenes Vertrauens in die britische Fertigung schlechthin, was INEOS von jeher entscheidend geprägt hat“, erklärte Jim Ratcliffe. Als dieses INCH-Magazin in Druck ging, waren die Arbeiten für den Bau der Produktions- und Montagestätte in dem walisischen Marktstädtchen voll im Gange. Wirtschafts- und Verkehrsminister Ken Skates berichtete von der engen Zusammenarbeit zwischen der walisischen Regierung und INEOS, um dies zu realisieren. „Für Wales sind das sehr gute Neuigkeiten“, sagte er. „Bridgend kann auf eine lange Geschichte in der qualifi zierten Fertigung verweisen.“ Die neue Produktionsanlage wird auf einem 5,7-Hektar-großen Grundstück in der Nähe des 40 Jahre alten Ford-Werks errichtet, dessen geplante Schließung im Jahr 2020 zum Verlust von 1.700 Arbeitsplätzen führen wird. Die Produktion des Grenadier – der Name wurde nach einer Befragung der Online-Follower von INEOS Automotive gewählt – soll 2021 beginnen und bis zu 500 Arbeitsplätze schaff en. Wichtige Komponenten des Off roaders, etwa Karosserie und Fahrgestell, werden in einem zweiten Werk in Estarreja, Portugal, hergestellt und dann für die Montage nach Bridgend angeliefert. Die Motoren liefert BMW, die Fahrzeugentwicklung übernimmt die deutsche MBTech, ehemaliges Tochterunternehmen von Mercedes Benz. Der Grenadier soll in vieler Hinsicht die Nachfolge des Land Rover Defender übernehmen, dessen Produktion im Januar 2016 eingestellt wurde. „Hier ist eine große Marktlücke entstanden, die wir gerne schließen möchten“, so Ratcliffe. Der Grenadier wird ein robustes, voll geländetaugliches und funktionales Fahrzeug ohne Schnickschnack sein – ein Fahrzeug, das man leicht auch im Gelände reparieren kann. „Ein Geländewagen, der einfach seinen Zweck erfüllt“, wie es Dirk Heilmann, CEO von INEOS Automotive, beschreibt. „Ohne Schnickschnack. Ohne unnötige Extras.“ Bis an die grenzen DER Grenadier wird darauf ausgelegt sein, den härtesten Bedingungen der Welt standzuhalten. Seit 12 Monaten testet das Entwicklungsteam die entscheidenden Komponenten Karosserie und Aufh ängung an einem „Erlkönig“, also einem getarnten Prototyp, auf Belastbarkeit. Und es läuft gut. Das Team bemüht sich nach Kräften, etwaige Schwachpunkte des Grenadier ausfi ndig zu machen – seit Monaten. „Wir würden sie wirklich gerne fi nden“, sagte Alex. Sie setzen den Grenadier, INEOS robustes Geländefahrzeug, tatsächlich extremen Belastungen aus. Er hat bereits mehrere tausend Kilometer auf Straßen und im Gelände zurückgelegt. Die meisten Tests wurden auf dem Testgelände des österreichischen Automobilherstellers Magna im Grazer Bergland durchgeführt – einst beliebter Erprobungsort für Militär- und Panzerfahrzeuge. „Für uns war das die ideale Testumgebung, weil wir das Fahrzeug über die Erwartungen hinaus fordern konnten“, sagte er. Der Prototyp wurde auch im deutschen Prüfzentrum Boxberg, das alle großen europäischen Autohersteller nutzen, ausgiebig getestet. Doch zuletzt absolvierte er seinen Härtetest wieder auf dem Grazer Schöckl – mit seinen 1.445 Metern Höhe ein Ort, an dem ein Geländewagen zeigen kann, ob er diese Bezeichnung verdient. Die Kletterpartie führt über steile, hängende Wege, Baumwurzeln und kniehohe Steine hinauf bis zum Gipfel. „Bisher hat Mercedes-Benz seine G-Klasse hier getestet“, erklärt Alex. „Aber der Grenadier bewältigte das hervorragend!“ LESEN SIE MEHR AUF: INEOSGRENADIER.COM

4 min read
eliud-inch18.jpg

Wir Haben Geschichte Geschrieben

Schneller als alle anderen NUR 26 Sekunden trennten Eliud Kipchoge von einer historischen Leistung. Aber letztendlich hatte der beste Marathonläufer aller Zeiten sie gar nicht nötig. Scheinbar mühelos lief er die 42,195 Kilometer in 1:59:40 – und unterbot damit seine persönliche Bestleistung um 45 Sekunden. Er war damit der erste Mensch auf der Welt, der einen Marathon klar in unter zwei Stunden lief. Als er im Wiener Prater die Ziellinie überquerte, erklärte er: „Wir alle haben heute Geschichte geschrieben.“ Der 34-jährige Kenianer bezog sich dabei auf sein von INEOS unterstütztes Team, das hinter den Kulissen rund um die Uhr gearbeitet hatte, um diese Leistung zu ermöglichen. Ein Team aus Wissenschaftler/innen, Forschenden, seinem Trainer, Manager, Ernährungsberater/innen, Physiotherapeut/innen, dem Fahrer des Elektroautos, der die Geschwindigkeit des Wettkampfs kontrollierte – und den 41 Weltklasse-Tempomachern, deren Aufgabe es gewesen war, Eliud von jeglichem Wind abzuschirmen. „Es ist Eliuds großer Tag, aber jeder darf diesen Moment mitfeiern“, sagte der zweifache Olympiateilnehmer Lopez Lomong, einer der Tempomacher. „Wir alle haben Geschichte geschrieben. Wir haben dies gemeinsam, als Läufergemeinschaft, erreicht.“ Aber da waren noch andere. Unter den 120.000 Zuschauenden, die ihn unterwegs anfeuerten, war auch INEOS-Vorstandsvorsitzender und -Gründer Sir Jim Ratcliffe, ein begeisterter Sportler, der selbst schon 30 Marathons gelaufen ist. „Auf diesem letzten halben Kilometer hätte man meinen können, Eliuds Füße würden nicht einmal den Boden berühren“, sagte Jim. „Er wirkte so ruhig und gelassen.“ Das siegreiche Team hatte gemeinsam dafür gesorgt, dass nichts unversucht blieb, um Eliud diesen Erfolg zu ermöglichen. Wie Eliud sich an diesem Tag zeigte, ist absolut charakteristisch für ihn – er ist ruhig, konstant, geduldig und völlig unerschütterlich. Und erstmals waren auch seine Frau Grace und seine drei Kinder unter den Zuschauenden. Sie hatte am Vorabend mit ihm telefoniert und ihm ein paar Tipps gegeben. „Ich sagte ihm, er müsste sich nur entspannen“, erzählte sie. Mensch und maschinen in perfekter harmoni DAS AUTO Das Elektroauto gab während des Marathons das Tempo vor, um sicherzustellen, dass Eliuds Geschwindigkeit über die gesamte Strecke von 42,195 Kilometern konstant blieb. Doch während der Tests zeigte sich, dass Tempomatsysteme in Fahrzeugen nicht zu 100 Prozent genau sind. Würde das Auto zwei Stunden lang um 0,1 km/h zu langsam fahren, würde Eliud den Marathon in 02:00:34.3 laufen. Das zu vermeiden, war Aufgabe der RML Group, eines britischen Hochleistungs- Fahrzeugbauunternehmens. LASER Das Auto wurde außerdem mit Lasern ausgestattet und projizierte ein Raster auf die Straße, welches den Tempomachern das Halten der Formation erleichterte. An einer digitalen LED-Anzeige konnten die Läufer die Zeit ablesen. TRANSPONDER Läufer und Auto waren mit einem Transponder- Chip ausgestattet, der von jeder der 1-Kilometer- Markierungen gelesen wurde und so für genaue Rückmeldungen zu Zwischenzeiten und Geschwindigkeiten sorgte. DIE MENGE Eliud Kipchoge hatte sich viele Zuschauende gewünscht, weil er umso besser läuft, je mehr Leute zusehen. Etwa 120.000 Zuschauende säumten die Prater-Hauptallee und feuerten Eliud an. DER MANN MIT DEM FAHRRAD Valentijn Trouw, Eliuds Manager, reichte ihm alle 5 km eine Flasche mit 215 Milliliter Maurten-Drink, einem Sportgetränk. DAS ZWEITE AUTO Um auch wirklich nichts dem Zufall zu überlassen, stand ein zweites Auto bereit – das mit derselben Software ausgestattet war wie das erste. Es hätte beim geringsten Problem sofort einspringen können. TEMPOMACHER Eliuds Tempomacher hatten in erster Linie die Aufgabe, ihn soweit wie möglich vom Wind abzuschirmen. Sie liefen in einer völlig neuen Formation, die eine Art Luftblase um Eliud herum entstehen ließ. Die Tempomachergruppe wurde alle paar Kilometer ausgewechselt, weil kein anderer Sportler der Welt Eliuds Tempo ohne Ruhepause durchhalten kann. WIEN Wien wurde als Veranstaltungsort für die INEOS 1:59 Challenge gewählt, weil der Zeitunterschied zu Eliuds Trainingslager in Kenia nicht mehr als drei Stunden beträgt, weil der Kurs lang, flach, geschützt und gerade ist und Platz für Zuschauende bietet und weil das Wetter wahrscheinlich gut sein würde. Die welt sah zu INEOS 1:59 - Einige zahlen zur veranstaltung 120,000 zuschauende standen an der laufstrecke in den strassen wiens 500 millionen menschen sahen die challenge weltweit im fernsehen & online auf youtube 12.500 online-presseartikel 2,9 milliarden lesende insgesamt 2,9 MILLIARDEN wachsende leserschaft 17 MILLIARDEN aufrufe auf allen social-media-kanälen No Human Is Limited - Einige zahlen zur kampagne 850,000 Follower weltweit - #NoHumanIsLimited wurde am tag der INEOS 1:59 challenge (hinter zwei weiteren hashtags für INEOS 1:59) zum drittwichtigsten thema auf twitter 13 MILLIARDEN - die kampagne erreichte allein auf Twitter 13 milliarden menschen, es gab 215.000 #NoHumanIsLimited posts auf Twitter und 30.000 posts auf Instagram 8 der Besten - 8 botschafter/innen, jede/r mit einer eigenen geschichte von überwundenen barrieren und bemerkenswerten leistungen: Chris Froome Patrick Vieira Sir Ben Ainslie Hermann Maier Abdi Nageeye Elaine Wyllie Robby Ketchell Dame Tanni Grey-Thompson #No Human Is Limited ELIUD Kipchoge wollte auf den Straßen Wiens nicht bloß Geschichte schreiben. Mit einer Marathon-Zeit unter zwei Stunden wollte er der Welt noch etwas anderes zeigen, nämlich dass Menschen keine Grenzen gesetzt sind. Als er die Ziellinie bei 1:59:40 überquerte, sagte er: „Ich rechne damit, dass nach dem heutigen Tag mehr Menschen auf der ganzen Welt einen Marathon in weniger als zwei Stunden laufen werden.“ Man war in der Fachwelt jahrelang davon ausgegangen, dass der menschliche Körper einfach nicht in der Lage sei, 42,195 Kilometer in weniger als zwei Stunden zu laufen. Aber solche Fälle hatte es schon öfter gegeben. Etwa bei der Englischen Meile in unter vier Minuten. Diese Zeit galt in den 40er-Jahren nicht nur als unmöglich, sondern sogar als gefährlich. Doch am 4. Mai 1954 hielt Roger Bannister diese Zeit für machbar – so wie Eliud am 12. Oktober 2019 daran glaubte, dass er der erste Mensch sein konnte, der einen Marathon in weniger als zwei Stunden läuft. Zwischen diesen beiden historischen Ereignissen liegen 65 Jahre, aber beide Männer hatten sich auf den denkwürdigen Tag vorbereitet, indem sie sich den Sieg vor Augen hielten. Leider konnte Roger Bannister Eliuds unglaubliche Leistung in Österreich nicht mehr miterleben. Er war im März 2018 mit 88 Jahren an Parkinson verstorben. Und der 34-jährige Eliud hatte seinerseits nicht erlebt, wie Roger Bannister auf der Iffley-Road-Strecke in Oxford die Meile in 3 Minuten und 59,4 Sekunden lief. Aber die beiden hatten etwas gemeinsam. Keiner von ihnen wollte sich damit abfinden, dass ihm Grenzen gesetzt waren. Eliud – und das Team hinter den Kulissen der INEOS 1:59 Challenge – hoffen nun, dass andere sich davon inspirieren lassen, Grenzen auszuloten und sich Dinge abzuverlangen, die ihnen bisher unmöglich schienen. „Jeder Mensch kann seine persönlichen Grenzen überwinden“, sagte Eliud. „Jeder Mensch kann mehr leisten als er gedacht hätte. Aber der Glaube an sich selbst ist dafür entscheidend.“ Roger Bannisters Rekord hielt nur 46 Tage. In den vergangenen 50 Jahren schafften mehr als 1.000 Sportler die Englische Meile in weniger als vier Minuten. „Zuvor hatten sich die Läufer von der Einstellung, dass weniger als vier Minuten für eine Meile unmöglich wären, bremsen lassen“, sagte Bill Taylor, Autor von „Simply Brilliant: How Great Organisations Do Ordinary Things in Extraordinary Ways.“ Eliuds Vermächtnis wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen, doch heute ist er ganz darauf ausgerichtet, die Welt zu inspirieren. Seine Kampagne „No Human Is Limited“ wird bereits von zahlreichen berühmten Persönlichkeiten aus der Welt des Sports und aus der Wirtschaft unterstützt. Einer davon ist der vierfache Tour de France-Sieger Chris Froome. „Dass Eliud die Grenze von zwei Stunden überwinden konnte, beweist, dass man sich im Sport niemals Grenzen setzen sollte“, sagte er. ineos159challenge.com

8 min read
ENGLISH-1366x7683.jpg

Rule Britannia

ELEANOR Roosevelt sagte einst: „Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“ Im britischen Portsmouth, wo das INEOS TEAM UK beheimatet ist, sind diese Träume – wie sie vor etwa 18 Monaten erstmals auf Papier skizziert worden waren – nun Wirklichkeit geworden. Die INEOS-Teilnahme am America‘s Cup würde etwas Spektakuläres hervorbringen, soviel war klar. Und genauso ist es. Und zwar eine futuristische Segelyacht, die „fliegen“ kann. „Nichts dergleichen hat man auf dem Wasser bisher gesehen“, meinte Chef-Designer Nick Holroyd. Das Boot wurde Britannia getauft, wie die berühmte Regattayacht des englischen Thronfolgers, die es zeit ihres Lebens auf beneidenswerte 231 Siege brachte. Die Britannia wurde 1893 für den späteren König Edward VII gebaut und sie herrschte tatsächlich über die Wellen. Das INEOS Boot – das erste des Teams – wurde im Oktober offiziell vorgestellt. Eines seiner prägenden Merkmale ist der torpedo-ähnliche Rumpf. Sir Ben Ainslie äußerte in seiner Ansprache die Hoffnung, erstmals in der 168-jährigen Geschichte des America‘s Cup ein britisches Team zum Sieg führen zu können. INEOS-Gründer Sir Jim Ratcliffe und seine Tochter Julia tauften die Yacht anschließend Britannia. „Ich bin natürlich nicht ganz objektiv, aber für mich ist der Name Britannia eine wunderbare Anspielung auf unsere Geschichte als Seefahrernation“, meinte Ben. Die AC75-Yacht wird nun im Wasser des Solent, jenes Seitenarms des Ärmelkanals, der die Isle of Wight vom englischen Festland trennt, ausgiebig getestet. Anschließend geht es nach Italien, um dort vor der Küste Sardiniens Winterwind und -wetter optimal zu nutzen. Ihre Leistung auf See entscheidet über Veränderungen, die am zweiten Boot vor dessen Vorstellung im Februar 2020 vorgenommen werden. „Dies ist tatsächlich eine entscheidende Phase in der Kampagne“, erklärte Ben. „Unsere Erkenntnisse werden in das zweite Rennboot und schließlich 2021 in den America‘ s Cup selbst einfließen.“ Trotz aller Bemühungen ist es bislang keiner britischen Crew gelungen, den ruhmreichen America‘s Cup zu gewinnen. „Die Bemühungen um den Sieg benötigten einen frischen Ansatz, eine neue Strategie und ernsthafte Unterstützung durch INEOS, sodass unser Fokus ganz und gar auf unsere Mission ausgerichtet ist“, führte Ben aus. Die erste Gelegenheit, das Design seiner Yacht im Wettbewerb mit den vier Hauptrivalen zu testen, erhält das britische Team im April 2020 in Cagliari, Sardinien, wo alle Yachten am ersten Rennen der America‘s Cup World Series teilnehmen. Der eigentliche America‘s Cup-Wettkampf 2021 findet im März 2021 statt. Das Team hat zwar – dank der Simulatoren, die das Design- und Segelteam an Land einsetzt – „eine realistische Vorstellung“ davon, was es von seiner AC75 erwarten kann; die Dynamik lässt sich jedoch schwer vorhersagen. „Es kommen wahrscheinlich neue Herausforderungen auf die Segler zu“, meinte Ben. „Die Besatzung, die 2021 die Geschichte neu schreiben will, hat bereits ihre Lektionen gelernt. Was genau, wird unter Verschluss gehalten, aber das Design des zweiten Bootes des INEOS Team UK wird weiter verfeinert werden.“ „Wir wissen schon jetzt viel, was beim zweiten Boot anders werden soll“, so CEO Grant Simmer. Die Uhr läuft für alle Teams, die am begehrten America‘s Cup teilnehmen werden. Grant berichtete, Sir Ben Ainslies britische Crew wollte bereits früh ein Testboot herausbringen. „Unser erstes Testboot T5 war wirklich eine gute Sache. Wir hatten damit schon in einer Frühphase der Kampagne ein Programm und ein Projekt“, erzählte er. „Das Land-Team und das Segel-Team mussten sich zusammensetzen und einige Systeme entwickeln. Wir lernten schon allein dadurch, dass wir ein Boot dieser Konfiguration draußen segeln mussten.“ Das Ziel lautet nun, möglichst viel Zeit mit der ersten AC75 „Britannia“ auf dem Wasser zu verbringen und die Designs der Boote anderer Teams zu studieren. „Aus diesen beiden Erfahrungen ergibt sich letztlich das Design unserer zweiten AC75“, sagte er. Ein Boot konnte erst vor Kurzem auf dem Wasser studiert werden, und zwar jenes des Emirates Team New Zealand. Dieses Team hatte kein Testboot gebaut, sondern gleich sein AC75-Programm begonnen. „Sie haben sich seit dem letzten Cup stark auf ihren Simulator verlassen – wie alle anderen Teams –, aber ich halte ihre Strategie nicht für besonders riskant“, meinte Grant. Laut Grant wäre das Deckslayout des Team New Zealand sehr einfach gehalten, mit Schwerpunkt auf der Energieerzeugung. Aber bei potenziellen Geschwindigkeiten von mehr als 50 Knoten ist im Wettbewerb alles möglich. „Es kann sehr leicht zu Ausfällen kommen, weil diese Boote sehr leicht sind und kentern können“, erklärte er. „Ein wesentliches strukturelles Problem kurz vor den Meisterschaften, und es kann vorbei sein – für jeden.“ AC75 Britannia BAUZEIT IN STUNDEN: 50.000+ DESIGN AUFWAND IN STUNDEN: 90.000+ CNC MASCHINENSTUNDEN: 45.000+ EINZELTEILE: 25.000 GESCHÄTZTE HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT: 50 KNOTEN, 57,5 MPH, 92,6 KM/H LÄNGE: 22,76 M MIT BUGSPRIET (20,7 M OHNE) MAX. BREITE: 5 M BREITE GEWICHT: 6.450 KILOGRAMM RUMPF UND RIGG: KARBONFASER RIGG: ZWEILAGIGES SOFTWING-SEGEL CREW: 11 CREW-GEWICHT: MAX. 990 KG #ThereIsNoSecond | www.ineosteamuk.com

6 min read
ENGLISH-1366x7684.jpg

Die legendäre britische Bekleidungsmarke

FÜR die erste Kollektion dieser Art entwarf Belstaff Landkleidung für das britische Team. Die Inspiration dafür lieferte die Kleidung, die Teams des America‘s Cup in dessen 168-jähriger Geschichte getragen haben. „Ich empfinde einen gewissen Stolz, wenn ich Belstaff trage, weil diese britische Marke den Inbegriff des Abenteuers, des Überwindens von Grenzen verkörpert“, so Skipper Sir Ben Ainslie. Die 23-teilige Kollektion, die Belstaff-Legenden und haltbare Hochleistungsmaterialien verbindet, wird ab April nächsten Jahres erhältlich sein. INEOS übernahm Belstaff im Oktober 2017.

1 min read
ENGLISH-1366x7685.jpg

Belstaff

BELSTAFF hat sehr viel übrig für Menschen, die das Risiko lieben, die das Abenteuer magisch anzieht und die sich nicht scheuen, ungewöhnlichere Wege zu gehen. Klingt sehr nach INEOS. The Road Less Travelled - Eine Original-Podcast-Serie Genau hier treff en sich die beiden. Die legendäre britische Bekleidungsmarke wurde 2017 von INEOS übernommen und die beiden verstehen sich prächtig. Nun kommt die Öffentlichkeit in den Genuss einer Original-Podcast-Serie von Belstaff , die das Leben von fünf Menschen mit unterschiedlichen Begabungen vorstellt, die ungewöhnliche Wege beschritten, indem sie sowohl die Rolle in Frage stellten, die man ihnen zugedacht hatte, als auch den Status quo ganz allgemein. Ihre Geschichten werden in der Podcast-Serie mit dem Titel „The Road Less Travelled“, zu Deutsch etwa „Der ungewöhnliche Weg“, erzählt, die von GQ Magazine als perfektes Antidot für die Mühen des morgendlichen Wegs zur Arbeit beschrieben wurde. In der ersten Serie spricht Reggie Yates – der selbst ganz gut weiß, was harte Arbeit und eigene Wege bedeuten – mit den Schauspielern Stanley Tucci (Der Teufel trägt Prada), Raleigh Ritchie (Game of Thrones), Naomie Harris (Moonlight), Andrew Scott (Fleabag) und Emma Mackey (Sex Education). Von Reggie Yates ERSTE FOLGE - STANLEY TUCCI In dieser Folge erzählt Schauspieler, Schriftsteller und Regisseur Stanley Tucci von seiner künstlerischen Entwicklung und seinem Weg aus einem kleinen Ort im Bundesstaat New York, seine Rolle in Frasier als scheuer Anrufer in der Radiosendung bis hin zu seiner für einen Oscar nominierten Rolle in dem von der Kritik hochgelobten Drama „Spotlight“. Stanleys Leben, die von ihm dargestellten Charaktere und seine Geschichten spiegeln seinen eigenen bemerkenswerten Weg wider – er selbst sieht dies als wesentlichen Teil seiner künstlerischen Entwicklung. ZWEITE FOLGE - RALEIGH RITCHIE In dieser Folge treffen wir den Schauspieler Jacob Anderson, als Musiker bekannt unter dem Künstlernamen Raleigh Ritchie. Raleigh verließ seine Familie in Bristol und zog in ein Hostel in London, wo er den ganzen Tag lang vorsang, nachts sein nächstes Album aufnahm und schließlich die große Rolle des „Grey Worm“ in der Serie „Game of Thrones“ erhielt, die seine Karriere bis hinauf in die Stratosphäre Hollywood beflügelte. Raleighs persönliche Auseinandersetzung mit seiner Identität, seinem plötzlichen Ruhm und seiner gemischten Abstammung sind die Wurzeln seiner ganz speziellen Weltsicht. Sie verstärkt seine Sehnsucht nach Authentizität – in seinen Rollen, seiner Musik und seinem Leben. DRITTE FOLGE - NAOMIE HARRIS In dieser Folge geht es um Naomie Harris, eine mehrfach preisgekrönte Schauspielerin und Star des mit dem Oscar ausgezeichneten Films „Moonlight“. Naomie spricht über ihre Gemeinde-Theaterschule in Nord- London, ihre Erfahrung als Außenseiterin an der Universität Cambridge und darüber, wie dieses Hervortreten aus der eigenen Kultur, diese Distanzierung schließlich zu ihren Kinoerfolgen führte. Naomies Vorliebe für starke Frauenrollen, von Eve Moneypenny bis Winnie Mandela, ist mit einer Neuinterpretation geschichtlicher Vorgaben verbunden und verleiht Ikonen der Popkultur Menschlichkeit, Komplexität und Persönlichkeit. VIERTE FOLGE - ANDREW SCOTT In dieser Folge spricht Andrew Scott über seine Homosexualität im katholischen Irland, Vergebung für die Kirche und seine neueste Rolle in der von der Kritik hochgelobten Serie „Fleabag“, die das Potenzial hätte, die Wahrnehmung von Priestern im heutigen Großbritannien zu verändern. Andrews tiefe Liebe zur Natur des Menschen, ob Verspieltheit, Unsicherheit oder Erfolgsstreben, haben seinen Weg als Schauspieler, als Freund und als zwielichtige Figur – Spectre und Sherlock – maßgeblich beeinflusst. FÜNFTE FOLGE - EMMA MACKEY In dieser Folge wird Emma Mackey, Schauspielerin und Star der Netflix-Serie „Sex Education“, präsentiert. Emma spricht über ihre Kindheit und Jugend in der französischen Provinz, ihren Versuch, Teil der Klassengemeinschaft zu sein, und die Realität des Drehens von Sex-Szenen. Emmas eigene Persönlichkeit und die Persönlichkeit, mit der sie im Film berühmt wurde, machen jeweils eine bestimmte Individualität aus. Und das ist etwas, was in der modernen Gesellschaft ihrer Meinung nach heiß begehrt ist. WWW.BELSTAFF.CO.UK/PODCAST-AW19.HTML Der richtige Standort Belstaffs Lust auf Veränderung ist ungebrochen. Man ist auf der Suche nach einem besseren Standort für den Londoner Flagship-Store. BELSTAFF setzt seine kühne Expansion in britischen und europäischen Einkaufsstraßen weiter fort. Seit INEOS im Oktober 2017 die legendäre britische Bekleidungsfi rma übernahm, werden Läden wieder geöffnet und an neue Standorte verlegt. Die neueste Entscheidung ist ein neuer Flagship- Store in der Londoner Regent Street, der mit seinem eklektischen Angebot aus legendären britischen und internationalen Marken jährlich 50 Millionen Besuchende anzieht. In den vergangenen sechs Jahren lag der Flagship-Store in der New Bond Street, doch in Anbetracht der neuen Vision für das Laden-Design und des Schwerpunkts auf Gemeinschaftsbildung war es Zeit für einen Umzug. Der neue Store liegt nahe an Soho, einer der lebendigsten Londoner Stadtviertel, und diese Umgebung wird das Design des neuen Ladens prägen. „Der Raum verwandelt sich mühelos von einem typischen Laden in einen Treff - punkt der Gemeinschaft, weil die Einrichtungsgegenstände mit Rollen versehen und daher beweglich sind“, erklärte CEO Helen Wright. Und Belstaff wird das nützen. Geplant sind eine Reihe von kuratierten Veranstaltungen mit diversen Gastgeber/ innen sowie besondere Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen und Podcast-Aufzeichnungen. Wichtige Persönlichkeiten aus Soho waren bereits an der offiziellen Eröffnung beteiligt, übernahmen Bewirtung, Musik und Unterhaltung. Wie bei vielen neu gestalteten Belstaff - Stores gibt es reichlich Platz, um die Kundschaft mit Kaffee oder Gin und Tonic zu verwöhnen, während ihre alten Jacken im Haus neu gewachst werden. Es wird auch Kurse geben, in denen Kundinnen und Kunden alles über die richtige Pfl ege ihrer Belstaff -Jacken aus gewachster Baumwolle oder aus Leder erfahren. Diese Kurse werden gefi lmt und auf den Belstaff -Kanälen verfügbar sein. „Sie verweisen auch auf die Bedeutung nachhaltig produzierter Kleidungsstücke fürs Leben“, erklärte Helen Wright. Seit beinahe 100 Jahren rüstet Belstaff einige der größten Abenteurer überhaupt aus, darunter die Pilotin Amy Johnson, den Abenteurer T. E. Lawrence und den Revolutionär Che Guevara. „Belstaff produziert die von ihnen getragenen Jacken immer noch“, so Helen Wright. Für Belstaff sind dies aufregende Zeiten. Im März wurde der Laden in Spitalfields von INEOS wiedereröffnet. Im Mai zog die Münchner Filiale in die Residenzstraße, das lebendige Zentrum der Stadt, um. Und im Juli zog Belstaff Glasgow vom Princes Square in deutlich größere Räumlichkeiten in der Ingram Street. Aber eines hat sich nicht geändert: die Kundschaft steht immer an erster Stelle.

7 min read
ENGLISH-1366x7686.jpg

Innovation ist nicht imitation

INEOS läuft anderen niemals hinterher. Hat es auch nie getan. INEOS übernimmt gerne die führung und sieht veränderung als chance. Als möglichkeit zur innovation. Als möglichkeit, bessere lösungen zu finden. Nachhaltigkeit durch Innovation INEOS investiert in hunderte aktive projekte zu themen wie kohlenstoff, wasserstoff, wärme & energie, erneuerbare energien, ressourcen und abfall Erneuerbare Rohstoffe aus nachhaltigem holzbasiertem Abfall dienen als Ersatz für herkömmliche Rohstoffe aus öl- und gasbasierten Produkten. Die daraus resultierenden Polymerprodukte von INEOS tragen zu einer messbaren Reduzierung von Treibhausgasemissionen (THG) bei. Innovation bedeutet mehr als nur ideen. Man muss die ideen auch umsetzen ... THOMAS Edison – der wohl größte Erfi nder aller Zeiten – hatte für alle, die in seine Fußstapfen treten wollten, einige wertvolle Ratschläge. „Der Wert einer Idee“, sagte er, „liegt in deren Umsetzung.“ Als Unternehmen ist INEOS in der Umsetzung großer Ideen unübertroff en. Tag für Tag. Pete Williams, INEOS-Konzerndirektor für Technologie, zweifelt daran nicht im Geringsten. „INEOS verbessert seine Nachhaltigkeit ständig, und die Produkte tragen zu einer verbesserten Nachhaltigkeit für viele Dinge bei, die wir in unserem Alltag für selbstverständlich halten“, stellte er fest. „Wir möchten unseren Kunden nicht nur heute, sondern auch in 10, 20, 30 Jahren und darüber hinaus wertvolle Produkte liefern. Wenn angesichts einer ständig wachsenden Weltbevölkerung nun also die Nettoemissionen von Kohlendioxid auf Null reduziert werden sollen, wird INEOS Anpassungen vornehmen und mitgehen, um Bedürfnisse zu erfüllen, Herausforderungen zu bewältigen und neue Chancen zu ergreifen.“ Und dafür ist die Innovationskraft entscheidend. Innovationen und Nachhaltigkeit sind bei INEOS untrennbar miteinander verbunden. INEOS-Produkte liefern bereits einen wertvollen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, indem eine breite Palette an Produkten für verschiedenste Industrien angeboten wird – von der Automobilindustrie über das Gesundheitswesen und die Medizin, die Luft- und Raumfahrt, erneuerbare Technologien, die Bauindustrie, Elektronik, Elektroartikel und Haushaltswaren bis hin zur Verpackung. In unabhängigen Berichten wurde berechnet, dass sich die Treibhausgasemissionen mehr als verdoppeln würden, wenn Polymere in maximalem Ausmaß durch die nächstbeste Alternative ersetzt würden. „Und wir streben nach weiteren Innovationen, um in Zukunft noch mehr beitragen zu können“, so Pete Williams. Das Unternehmen arbeitet tagtäglich an Effizienzverbesserungen seiner Standorte und an einer Reduktion der Emissionen. Effizienter betriebene Anlagen sind nicht nur für die Umwelt besser, sie ermöglichen auch Einsparungen und Investitionen an anderer Stelle. Die von INEOS hergestellten Polymere enthalten vor allem Kohlenstoff . „Und wir sehen es als unsere Aufgabe an, mit diesem Kohlenstoff sehr sorgsam umzugehen“, erklärte Pete Williams. „Es ist unsere Aufgabe, den Kohlenstoff so effi zient wie möglich zu nutzen und so viel wie möglich zurückzugewinnen und wiederzuverwerten.“ INEOS hat bereits neuartige Polymere eingeführt, die Recycling-Kunststoff e enthalten. Wir untersuchen auch den Einsatz von Kohlenstoff biologischen Ursprungs – also Kohlenstoff aus natürlichen Quellen außer Öl und Gas – und bieten neue Bioprodukte an, wie etwa Biovyn. „Alle diese Produkte tragen zu einer weiteren Reduzierung der Emissionen bei“, versichert Pete Williams. Um wirklich nachhaltig zu agieren, muss INEOS allerdings ausreichend Gewinne erzielen, dass Investitionen in neue, modernste Produktionsmethoden und -anlagen möglich sind. „Ein guter Vergleich wäre etwa ein 30 Jahre altes Auto mit hohem Verbrauch, das durch ein neues, wesentlich sparsameres Modell ersetzt wird“, fährt Pete Williams fort. Und genau das tut INEOS derzeit. Im Januar dieses Jahres gab INEOS Pläne für eine Investition von drei Milliarden Euro in einen neuen Propandehydrierungskomplex in Antwerpen bekannt. Die Investition, von Vorstandschef Sir Jim Ratcliff e als die größte ihrer Art in Europa seit mehr als einer Generation bezeichnet, wird eine drastische Reduktion der mit der Herstellung von Olefinen verbundenen Emissionen ermöglichen. Und Olefine sind ein wichtiges Zwischenerzeugnis in der Herstellung verschiedenster Produkte für die Anwendung in der Automobil-, Bau-, Transportbranche und im medizinischen Bereich. Kurzum, INEOS wird sein Streben nach Nachhaltigkeit weiter fortsetzen und den Herausforderungen eines sich wandelnden Umfelds mit Innovationen begegnen. Und dabei spielt es keine Rolle, woher die Ideen stammen. „Gute Ideen können von überall her kommen“, meint Pete Williams. „Von Beschäftigten, Kunden oder Zulieferern.“ Solche Ideen lassen sich über effi zient arbeitende Netzwerke, etwa das Carbon and Energy Network, rasch verbreiten. Greet Van Eetvelde, Leiterin der Energie- und Innovationspolitik bei INEOS, berichtet, dass INEOS an Hunderten von aktiven Projekten in den Bereichen Kohlenstoff , Wasserstoff , Wärme & Energie, erneuerbare Energien, Ressourcen und Abfall beteiligt ist. „Bei vielen handelt es sich um Innovationsprojekte in Zusammenarbeit mit Universitäten und anderen Organisationen. Denn wir möchten Fachwissen nutzen und mit sektorübergreifenden Unternehmen kooperieren, um die signifi kanten Vorteile für unsere Branche und darüber hinaus optimal zu nutzen“, führte sie weiter aus. Insider/innen wissen bereits, wieviel die chemische Industrie dazu beigetragen hat, dass Autos und Flugzeuge leichter und sparsamer werden. Sie wissen, dass es ohne chemische Industrie keine Windturbinen und keine Solarmodule gäbe. Sie kennen die Bedeutung der chemischen Industrie für die Wasserversorgung einiger der ärmsten Regionen der Welt. „Wir wissen, was wir bisher geleistet haben, was wir derzeit leisten und was wir in Zukunft leisten können, um eine kohlenstoffarme Wirtschaft zu ermöglichen“, bekräftigte Pete Williams. „Die Schwierigkeit besteht wie immer darin, die öffentliche Wahrnehmung unserer Tätigkeit zu verändern.“ Innovationen im bereich kunststoff-recycling Mit seinen zukunftsorientierten, dynamischen ansätzen steht INEOS im zentrum der herstellung vieler neuer, innovativer produkte. INOVYN als entscheidender schritt zu einer neuen „grüneren“ PVC-generation SEIT seiner Erfindung vor mehr als 100 Jahren wird PVC in erster Linie aus fossilen Brennstoffen hergestellt. In einigen Ländern, etwa Brasilien, wird stattdessen Zucker als Ausgangsmaterial eingesetzt, aber das ist auch nicht unumstritten. „In Europa reagiert man besonders empfindlich, wenn Land für etwas anderes als die menschliche Nahrungsmittelversorgung genutzt wird“, so Dr. Jason Leadbitter, Leiter für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung bei INOVYN. Aber die Zeiten ändern sich – und das INEOS-Unternehmen INOVYN steht im Zentrum einer ganz wesentlichen Veränderung. Hier hat man begonnen, anstelle von Gas und Öl Biomasse für die Herstellung der neuesten Generation von PVC zu verwenden. Und das Schöne daran ist, dass es sich dabei um einen erneuerbaren Rohstoff handelt, der in keiner Konkurrenz zur Nahrungsmittelkette steht. „Das hat bisher noch niemand versucht“, so Filipe Constant, Geschäftsführer von INOVYN. „Es ist ein absolutes Novum und führt zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 90 Prozent gegenüber herkömmlicher PVCErzeugung.“ Das neue Produkt ist BIOVYN™ – und potenzielle Kunden aus aller Welt, etwa aus Australien, Amerika und der Türkei, bekunden bereits ihr Interesse. „Wir hatten bereits unzählige Anfragen aus den verschiedensten Sektoren, etwa der Automobilindustrie, dem medizinischen Bereich und sogar von Fenster- und Rohrherstellern“, berichtete Inna Jeschke, Marketing-Leiterin für Allzweck-Vinyl bei INOVYN. Biomasse-PVC führt zu einer reduktion der treibhausgasemissionen um mehr als 90 prozent gegenüber herkömmlicher PVC-erzeugung Damit dies möglich wurde, mussten zunächst viele Puzzleteile richtig zusammengefügt werden. INEOS O&P in Köln, Deutschland, stellt die Biomasse – das Ausgangsmaterial – bereit und gewährleistet, dass das Material erfolgreich in Bioethylen umgewandelt werden konnte. Diese Umwandlung von Bioethylen zur Herstellung von BIOVYN wurde erst durch eine robuste und transparente Norm möglich, die vom weltweit angesehenen Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB, „Runder Tisch für nachhaltige Biomaterialien“) entwickelt wurde. Als das Puzzle fertiggestellt war, fehlten INOVYN nur noch die Kunden. „Produzieren kann man viel, man muss aber auch Kunden finden, die bereit sind, den höheren Preis dafür zu zahlen“, meinte Inna Jeschke. Tarkett, ein weltweit vertretener Hersteller von Bodenbelägen, war von der Idee überzeugt. „Wir glauben an das Konzept, gemeinsam Gutes zu tun“, meinte CEO Fabrice Barthélemy. „Und wir sind überzeugt, dass wir dringend neue Modelle brauchen, um die begrenzten natürlichen Ressourcen der Erde zu schonen.“ Tarkett beabsichtigt, BIOVYN™ für die Herstellung einer neuen Kollektion von Böden einzusetzen, die im nächsten Jahr in Europa auf den Markt kommen soll. „Glücklicherweise treiben die skandinavischen Länder die Agenda der erneuerbaren Materialien wirklich voran“, stellte Inna Jeschke fest. Das aus Biomasse hergestellte Rohmaterial wird per Schiff zur INEOS O&P-Anlage in Köln gebracht, wo es im bestehenden Kracker in Bioethylen umgewandelt wird. Dieses wiederum gelangt über eine Rohrleitung in die INOVYNAnlage im deutschen Rheinberg. „Wir können nicht von einem biobasierten Material sprechen, weil dem Bioethylen nach wie vor fossiles Ethylen beigemischt wird“, erklärte Jason. „Aber hier spielt die RSB-Norm eine entscheidende Rolle, denn sie sorgt dafür, dass Bioethylen dem BIOVYN- Produkt zugerechnet wird.“ Er bezeichnet dies als wesentlichen Schritt in INOVYNs Bemühungen um Nachhaltigkeit. „Hier wird unser Engagement in der Entwicklung innovativer Lösungen, die die Bedürfnisse der Gesellschaft erfüllen, deutlich sichtbar“, stellte er fest. Der „Roundtable on Sustainable Biomaterials“, dessen globale Aufgabe und Zielsetzung die Unterstützung bewährter Praktiken für die nachhaltige Produktion von Biomaterialien ist, äußert sich sehr lobend über INOVYN. „Dieses Produkt ist wegweisend in der neu entstehenden biologischen Kreislaufwirtschaft“, so der geschäftsführende Direktor Rolf Hogan. Neustart für recyclingkunststoff PLASTIKMÜLL, der einst auf der Deponie oder in der Müllverbrennung landete, wird nun wiederverwertet und für die Erzeugung einer Reihe hochwertiger Kunststoff e verwendet. INEOS hat eine Menge Geld in die Erforschung neuer Möglichkeiten investiert, wie diese Recycling-Kunststoff e erneut einer Nutzung durch die Kunden zugeführt werden könnten. „Wir wollen nicht allzu viele Worte darüber verlieren, bis wir tatsächlich etwas vorweisen können“, so David Kirkwood, Polymer-Geschäftsleiter. „Aber die Verwendung von 50 Prozent oder mehr Recycling- Kunststoff in unseren Produkten ist schon eine große Leistung.“ INEOS hofft, dass seine langfristigen Verträge mit Recyclingfirmen wie Viridor der Öffentlichkeit signalisieren, dass Plastikmüll eine wertvolle Ressource ist, die wiederverwertet, nicht einmalig verwendet und weggeworfen werden sollte. Dafür hat man gemeinsam einen Plan ausgearbeitet. Haushaltsabfälle werden gesammelt, sortiert und gereinigt, bevor sie zu Recycling- Kunststoff -Pellets verarbeitet werden, aus denen INEOS dann zusammen mit einem hochwertigeren Kunststoff in seinen Anlagen ein Produkt herstellt, das genauso gut ist wie das Original. „In die Entwicklung und Produktion dieses völlig neuen Angebots sind auf INEOS-Seite viel Werkstoffwissenschaft und Verfahrenstechnik eingeflossen“, erklärte CEO Rob Ingram. INEOS-Kunden äußern sich sehr positiv über die neue Produktpalette „Recycl-IN“. Die verwendung von 50 prozent oder mehr recycling-kunststoff in unseren produkten ist schon eine grosse leistung In der Vergangenheit waren Markenhersteller und Konsumenten von Recycling- Kunststoff en nur mäßig begeistert, weil sie im Recycling-Prozess einiges an Qualität einbüßten und das Endprodukt einfach nicht dieselbe Qualität aufwies. Dieses Hindernis konnte mit Recycl-IN nun überwunden werden. Recycl-IN kann für viele Haushaltsprodukte genau in derselben Weise verwendet werden wie normale Kunststoffe. „Sie würden den Unterschied beispielsweise an einer Waschmittelfl asche nicht merken“, meinte David Kirkwood. Damit alles reibungslos läuft, benötigt INEOS eine konstante Versorgung mit Recycling- Pellets. Viridor wird im nächsten Jahr eine hochmoderne Recycling-Anlage im englischen Avonmouth eröffnen, um der Nachfrage gerecht zu werden. „Die Schwierigkeit besteht für INEOS darin, dass wir in der Wertschöpfungskette auf andere angewiesen sind. Wir benötigen die Rohmaterialien, und das beginnt damit, dass jeder von uns seinen Plastikmüll der Wiederverwertung zuführt“, erklärte Gabriella Isidro, Leiterin Geschäftsentwicklung. „In der Wertschöpfungskette müssen alle zusammenarbeiten. Jeder von uns ist nur ein kleines Zahnrad im Getriebe.“ Wie bei jedem anderen Prozess hängt das Endprodukt von den Ausgangsmaterialien ab. „Stehen am Anfang viele verschiedene Farben, wird das Endprodukt grau sein“, erläuterte Gabriella Isidro weiter. Da sich nicht zu 100 Prozent kontrollieren oder feststellen lässt, wofür diese Produkte verwendet worden waren, untersagt die Europäische Union den Kontakt dieser Materialien mit Lebensmitteln. Liz Rittweger, Geschäftsführerin INEOS Olefins & Polymers, meint, die Wiederverwertung von Kunststoff en wäre zwecklos, wenn die Gesellschaft sich weigere, Recycling- Produkte zu verwenden. „Dies ist keine PR-Übung“, meinte sie. „Recycl-IN führt große Mengen von Recycling-Kunststoff einer sinnvollen Verwendung zu.“ Neue typen aus elektroschrott ZWEI innovative Unternehmen mit der gemeinsamen Vision einer Kreislaufwirtschaft haben nun mit der kommerziellen Produktion hochwertiger Kunststoffe aus bis zu 70 Prozent Recycling- Material begonnen. INEOS Styrolution und das österreichische Recycling-Unternehmen bage plastics haben perfekte Rezepturen für die allerersten ABS-Regranulate gefunden, die den Produkten aus fossilen Rohstoffen um nichts nachstehen. „Durch diese Partnerschaft werden deren Rezyklate und eine erstklassige Sortiertechnologie mit unserer Kompetenz in der Herstellung sowie unserer Innovationsfähigkeit kombiniert“, so ein Sprecher von INEOS Styrolution. INEOS Styrolution wird wiederverwertete Kunststoffe aus Elektround Elektronikschrott für die Erzeugung der neuen Type mit der Bezeichnung TERLURAN ® ECO GP-22 verwenden. „Diese Zusammenarbeit bringt uns auch dem INEOS-Ziel näher, pro Jahr mindestens 325 Kilotonnen an Recycling-Material in unsere Produkte aufzunehmen“, erklärte Sven Riechers, stellvertretender Geschäftsführer, Standardprodukte EMEA. Ubis zu 70 prozent recyclingmaterial wird nun bereits in der erzeugung hochwertiger kunststoffe eingesetzt Bage plastics stellt aus Kunststoffabfällen hochwertige Kunststoffgranulate und Compounds her. Daher liegt es im Interesse beider Unternehmen, möglichst viel Material für die Wiederverwertung zu erhalten. „Wir wollen sowohl den Abfall minimieren als auch selbst umweltschonend arbeiten“, erklärte Geschäftsführer Philipp Baum. INEOS Styrolution beschäftigt etwa 3.500 Menschen und betreibt 20 Produktionsstandorte in zehn Ländern. Global Denken - Globales Handeln Innovation wird bei INEOS Großgeschrieben und das bringt vielerlei vorteile Saubere Brennstoffe Die North West Hydrogen Alliance ist derzeit bestrebt, die für die Dekarbonisierung des Vereinigten Königreichs bereitgestellten Mittel optimal zu nutzen. Das INEOS-Unternehmen INOVYN arbeitet seit einiger Zeit mit der britischen Regierung daran, Wasserstoff als Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft zu etablieren. Im Tätigkeitsbereich von INOVYN fällt Wasserstoff seit mehr als 100 Jahren als Nebenprodukt an. Man ist gerne bereit, hier zu investieren, wenn lokale und zentrale Regierungsstellen sowie andere Unternehmen mitmachen und sich an der Entwicklung der nötigen Infrastruktur beteiligen. Symbiose verschiedener Industrien Im britischen Hull laufen letzte Vorbereitungen für einen INEOS-Plan zur gemeinsamen Nutzung von Ressourcen durch verschiedene Industrien. Durch gemeinsam genutzte Ressourcen lassen sich die Kohlendioxidemissionen um etwa 4.100 Tonnen pro Jahr senken. Das von der EU fi nanzierte vierjährige EPOS-Projekt suchte für fünf energieintensive Industrien – chemische Industrie, Stahlindustrie, Zementindustrie, Mineralölwirtschaft und Maschinenbau – nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Effizienz sowie nach Wegen zur Kostensenkung und Verringerung der Kohlendioxidemissionen. Partnerschaften INEOS verwendet mittlerweile 50 Prozent und mehr Recycling-Kunststoff für die Herstellung einer Reihe von Polymeren mit hoher Spezifi kation. Um die konstante Verfügbarkeit von Plastikmüll für die Produktpalette Recycl-IN sicherzustellen, unterzeichnete INEOS langfristige Vereinbarungen mit Recycling- Unternehmen wie Viridor. Gemeinsam möchte man der Öffentlichkeit signalisieren, dass Plastikmüll eine wertvolle Ressource ist, die wiederverwertet, nicht einmalig verwendet und weggeworfen werden sollte. „Sustainable Innovation Awards“ INEOS fördert mit seinen Sustainable Innovation Awards Innovationen aus der nächsten Generation von Ingenieurinnen und Ingenieuren. Aufbauend auf seinen Kontakten zu verschiedenen Universitäten und Projekten in Forschung und Innovation initiiert INEOS ein Awards-Programm für Master-Arbeiten an ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten. Viele der ausgezeichneten Personen treten zu einem späteren Zeitpunkt in das Unternehmen ein. Biomasse INOVYN verwendet nunmehr auch Biomasse – neben Gas und Öl – für die Herstellung der neuesten PVC-Generation. Das hat bisher noch niemand versucht. Es ist ein absolutes Novum und es führt zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 90 Prozent gegenüber herkömmlicher PVCErzeugung. Das neue Produkt ist BIOVYN™ – und potenzielle Kunden aus aller Welt bekunden bereits ihr Interesse. Netzwerke Das konzernweite Netzwerk CEN (Carbon & Energy Network) der INEOS-Gruppe unterstützt in allen zugehörigen Unternehmen standortspezifi sche bewährte Praktiken, initiiert neue Geschäftsmöglichkeiten und fördert Innovationen. Mit Volldampf voran Im Rahmen des Projektes ECLUSE beteiligte sich INEOS Phenol in Antwerpen an der Finanzierung einer 5km langen Pipeline für andere Unternehmen. INEOS konnte aus der Müllverbrennungsanlage INDAVER/SLECO in Doel bereits Dampf in sein eigenes Werk leiten, andere Chemieunternehmen jedoch nicht. Dank der Pipeline, die alle mit INDAVER/SLECO verbindet, können sie das nun. Die Pipeline wird ebenfalls helfen, die Treibhausgasemissionen um 100.000 Tonnen jährlich zu reduzieren. Investition INEOS bahnbrechende Entscheidung für die Lieferung von preisgünstigem US-Gas nach Europa war der Wegbereiter für weitere Investitionen in neue, umweltfreundlichere und ökonomisch sinnvolle Infrastruktur in Antwerpen. Global Denken - Globale Versprechen Im rahmen seines engagements für eine neue kreislaufwirtschaft hat INEOS sich selbst vier ehrgeizige ziele bis zum jahr 2025 gesetzt 325,000 INEOS strebt es an, mindestens 325.000 tonnen an recyclingmaterial in seine produkte aufzunehmen 30% INEOS plant, einen anteil von durchschnittlich 30 prozent recyclingmaterial für produkte, die für styroporverpackungen in Europa vorgesehen sind, zu erreichen 50% INEOS plant, eine palette von polyolefin-produkten für verpackung anwendungen in europa anzubieten, die mindestens zu 50 prozent aus recyclingmaterial bestehen 100% INEOS will sicherstellen, dass 100 prozent der polymerprodukte wiederverwertet werden können Lesen Sie mehr über die INEOS-Initiativen für Innovation und Nachhaltigkeit auf: www.ineos.com/sustainability

14 min read
ENGLISH-1366x7687.jpg

Die Chemie Stimmt

NACH 20 Jahren Investitionen und Innovationen hat INEOS sich nicht bloß zu einem der größten Hersteller von Chemikalien und Erdölerzeugnissen entwickelt. INEOS ist heute ein Unternehmen, das sich der Kreislaufwirtschaft, der Lösung des Plastikmüllproblems, der Umsetzung bewährter Praktiken und der Sicherung des Wohlbefi ndens und des Potenzials zukünftiger Generationen verschrieben hat. INEOS ist durch neue Technologien, Prozesse und Partnerschaften exponentiell gewachsen, hat ungeliebte Unternehmen übernommen, Anlagen von Weltklasse aufgebaut und bestehende Anlagen wiederbelebt. Und INEOS hat in den letzten Jahren mutige Schritte abseits seiner herkömmlichen Märkte gewagt, nämlich in den Automobilsektor, in den Mannschaftssport und in die Förderung junger Talente. INEOS' Überzeugung, Engagement und starker Teamgeist haben sich auch dort als Erfolgsformel erwiesen, und sie bilden nach wie vor das Fundament der Zukunftsstrategie.

4 min read
ENGLISH-1366x7688.jpg

Six rivers - projekt

Island. Wild. Wunderschön. Unberührt. Und eine der letzten Zufluchtsstätten des Atlantischen Lachses. Die Bestände sind in den letzten Jahren weltweit rapide zurückgegangen – die Gefährdung rückt bedrohlich nahe. Doch anstatt alle Hoffnung aufzugeben, engagiert eine kleine Gruppe von Menschen in Island, wo die Bestände noch intakt sind, sich nun für den Schutz dieser Art, bevor es zu spät ist. INEOS-Vorstandsvorsitzender und -Gründer Sir Jim Ratcliffe, selbst begeisterter Fliegenfischer, ist einer von ihnen. FORSCHENDE aus Island und Großbritannien arbeiten nun gemeinsam an einem größeren Plan zur Rettung des Atlantischen Lachses. Teams des Imperial College London und des Marine & Freshwater Research Institute in Island wurden vom INEOS-Vorstandsvorsitzenden und -Gründer Sir Jim Ratcliff e gemeinsam hinzugezogen. Sie werden in den nächsten vier Jahren Zeit und Energie in die Erforschung der Bedrohungen investieren, die das Überleben des Lachses außerhalb seiner Zufl uchtsstätten in den Flüssen Selá, Hofsà, Miðfjarðará und Sunnudalsá im off enen Meer gefährden. „Die Ursache für die weltweit abnehmenden Bestände ist nicht wirklich bekannt“, so Professor Guy Woodward, akademischer Projektleiter. Die von INEOS gesponserte PhD-Studentin Olivia Morris, die gemeinsam mit einem PhD-Studenten aus Island die neuen und alten Daten analysieren wird, nennt eine Reihe möglicher Gründe, wie etwa Klimawandel, Umweltverschmutzung und die Zerstörung ihrer Lebensräume. In Island läge es jedoch eher an den Fischfarmen und an der pelagischen Fischerei. „Die Populationen in Island sind noch relativ gesund, weil viele Probleme, die sich für den Lachs anderswo ergeben, hier noch nicht stark ausgeprägt sind“, erklärte Professor Woodward. „Das bedeutet, dass die wahrscheinlichen Ursachen in Island leichter zu identifi zieren sein dürften und wir anhand des hier erstellten Modells zukünftige Veränderungen vorhersagen könnten, bevor sie eintreten.“ Der Strengur Angling Club, der seit Kurzem die Angelrechte an den Flüssen Miðfjarðará und Sunnudalsá verwaltet, schützt die Flüsse Selá und Hofsá schon seit Jahrzehnten. Seit 2004 beschränkt der Club das Gerät, das die Angler verwenden dürfen; 2012 wurde die Regel des Fangens und Freilassens eingeführt. Vor Kurzem wurde auch die Verwendung von großen Haken am Fluss Selá verboten. Im Laufe der Jahre wurden außerdem Lachstreppen errichtet, über welche die Lachse neue Laichgründe weiter fl ussaufwärts erreichen können. Die jüngste – die Miðfjarðará-Treppe – konnte 2017 dank einer Investition von Sir Jim Ratcliff e eröff net werden. „Ohne ihn wäre das nicht möglich gewesen“, berichtete Club-Direktor Gísli Ásgeirsson, der auch über Pläne für zwei weitere Lachstreppen sprach. Aber damit ist es nicht getan. Die neuesten Forschungen des Imperial College und des isländischen Instituts bauen auf der Arbeit von Strengur auf und fließen in laufende Schutzbestrebungen ein. Bisher wurden im Rahmen des Projekts von Botanikern Lärchen, Birken und Weiden gepflanzt, die den Boden an den Flüssen anreichern sollen. „Dieses Projekt ist sehr neu; so etwas wurde bisher in Island nicht versucht“, erklärte die Forstwirtin Else Møller. „Wenn die Vegetation an den Flüssen gesünder ist, finden auch die Organismen in den Flüssen gesündere Lebensbedingungen vor. Das hängt alles zusammen.“ In fünf Flüssen werden außerdem Eier von einheimischen Lachsen weiter flussaufwärts ausgesetzt. Die ersten wurden bei Temperaturen von minus 10 °C im Kies vergraben. „Durch das Einbringen der Eier in den Fluss hoffen wir, in den nächsten fünf oder zehn Jahren einen gesünderen und robusteren Bestand zu haben“, erklärte Jon Magnus Siguroarson, Vorsitzender der Hofsá River Association. Das Team kennzeichnete außerdem 1.000 Smolts (Lachse vom 2. bis zum 4. Lebensjahr), um zu verfolgen, wohin sie ziehen. Gemeinsam werden die wissenschaftlichen und akademischen Teams erkunden, was die abnehmenden Bestände verursacht und was geschehen muss, um diese Entwicklung umzukehren. Guðni Guðbergsson, Leiter der Abteilung Süßwasser am Marine & Freshwater Institute, stellte fest, das von INEOS finanzierte Forschungsprojekt würde viel zum Schutz des Lachses im Nordosten Islands beitragen. „Wir wachen seit 40 Jahren über die Flüsse im Nordosten Islands und werden dies neben dem Projekt auch weiterhin tun. So können wir bestehende und neue Daten noch genauer analysieren“, erklärte er. Ein wunderbarer fisch Alle am Projekt Beteiligten sind sich in ihrer großen Bewunderung für den Atlantischen Lachs einig – der einiges an Strapazen überstehen muss. Dieser unglaubliche Fisch wandert im Laufe seines Lebens viele tausend Kilometer, kehrt aber zum Laichen immer in denselben Süßwasserfl uss zurück, dem er selbst entstammt. „Manchmal verbringt er zwei Jahre der Reife im offenen Meer, sein Geruchssinn führt ihn aber immer wieder zurück nach Hause“, erklärte Professor Guy Woodward vom Imperial College London. Und er schwimmt nicht nur schnell, er kann bis zu 3,6 m hoch springen. Jim ist dabei In Zusammenarbeit mit dem Strengur Angling Club, der das beste Fliegenfischen der Welt anbietet, initiierte INEOS Vorstandsvorsitzender und - Gründer Sir Jim Ratcliffe eine Reihe von Investitionen zum Schutz des Landes, der Flüsse und des Lachses im Nordosten Islands. Eier aussetzen Weiter flussaufwärts wurden Eier im Kies im Flussbett vergraben, um gesündere und robustere Bestände heranzuziehen. Die Lachse werden die erste Zeit ihres Lebens im Süßwasser verbringen, bevor sie ins offene Meer wandern. Nach einigen Jahren kehren sie zum Laichen an den Platz zurück, dem sie selbst entstammen. Baumpflanzungen Botaniker/innen pflanzten Lärchen, Birken und Weiden, die den Boden an den Flüssen anreichern sollen. Eine gesündere Vegetation an den Flüssen führt zu gesünderen Lebensbedingungen für die Organismen in den Flüssen. Smolts 1.000 Smolts (Lachse vom 2. bis zum 4. Lebensjahr) wurden gekennzeichnet, damit die Wissenschaftler/innen ihr Verhalten studieren können. Lachstreppen Bisher wurden drei Lachstreppen errichtet, über welche die Lachse neue Laichgründe weiter flussaufwärts erreichen können. Es gibt Pläne für zwei weitere. Das langfristige ziel für das lachsfischen in island Die flüsse Islands sind weltbekannt für das Lachsfi schen – und ziehen jedes Jahr begeisterte Fischer/innen aus der ganzen Welt an. Der vor etwa einem Jahr verstorbene frühere US-Präsident George H. W. Bush gehörte zu jenen, die am Fluss Selá fischen. „Das Fischen am Selá ist beinahe unbeschreiblich“, staunte er. „Der Fluss ist unglaublich schön. Die Fische, die gerade aus dem Meer kommen, sind wahre Kämpfernaturen und wunderschön anzusehen.“ Doch wenn die Lachspopulation in Island ebenso schwindet wie in Norwegen, Schottland und Irland, könnte auch diese Einnahmequelle für die Farmer in den entfernten Gegenden Nordostislands, wo es den Fischen derzeit bestens geht, versiegen. Denn das Sportfischen verschafft ihnen, wenn es respektvoll betrieben wird (d. h. alle gefangenen Fische wieder vorsichtig freigelassen werden) ein gutes Einkommen. INEOS-Vorstandsvorsitzender und -Gründer Sir Jim Ratcliffe, selbst ein ausgezeichneter Fliegenfischer, arbeitet seit Jahren mit dem Strengur Angling Club zusammen, der Fliegenfischen von bester Qualität auf der ganzen Welt anbietet. Gemeinsam hoff t man, die Einnahmen aus dem Weltklasse-Lachsfischen zu erhöhen, damit Strengur seine Geschäfte erweitern und mehr Schutzprojekte unterstützen kann.

8 min read
ENGLISH-1366x7689.jpg

OGC Nizza in neuen Händen

Auf dem Platz und abseits des Platzes herrscht Aufregung, als INEOS einen der ältesten Fußballvereine Frankreichs übernimmt EINER der ältesten Fußballvereine in der französischen Geschichte ist nun in INEOS' Hand. INEOS Football übernahm den OGC Nizza, eines der Gründungsmitglieder der französischen Fußballliga. „Der Club bietet alles, was wir von einem guten Fußballverein erwarten“, so CEO Bob Ratcliffe. „Gute Spieler. Einen guten Kader. Echte Begeisterung. Und wenn wir das mit den Werten von INEOS verbinden, dann erreichen wir unser Ziel.“ Und OGC war vierfacher französischer Meister, kann also auf eine reiche Geschichte zurückblicken. Doch der letzte Pokalsieg wurde im Jahr 1997 erzielt. INEOS wird also ein wenig von seiner charakteristischen Entschlossenheit einbringen müssen, damit der Club wieder zu einer europäischen Größe wird. „Wir haben viele Vereine unter die Lupe genommen, wie INEOS das auch bei Unternehmen macht, und Nizza erfüllt die Kriterien für Wert und Potenzial“, so INEOS-Vorstandsvorsitzender und -Gründer Sir Jim Ratcliffe. Solange Claude, Vorsitzende von CDS 1947, einem Fan Club des Vereins, meinte, die Stadt identifiziere sich stark mit ihrem Fußballverein und würde große Hoffnung in die Übernahme durch INEOS setzen. „Wir gehen mit Hoffnung in diese Saison“, sagte sie. „Auch wenn der Anfang eher mäßig war, wissen wir, dass wir nun mit INEOS alle Hindernisse überwinden und allmählich siegen können.“ Jean-Pierre Rivère, Präsident von OGC Nizza, spricht von einer allgemein positiven Stimmung. „Was jetzt gerade im Stadion passiert, ist einfach unglaublich“, meinte Assistenz Trainer Frederic Gioria. „Ich hätte nie gedacht, dass INEOS eines Tages Eigentümer unseres Vereins sein würde.“ Für Patrick Vieira, Cheftrainer seit der letzten Saison, ist Erfolg nichts Neues. Er spielte für Juventus, Inter Milan, Manchester City, Arsenal. „Dass sich INEOS unseres Fußballvereins annimmt, ist ein großer Schritt vorwärts, nicht nur für uns, sondern auch für die französische Liga.“, sagte er. „Die Marke INEOS ist so bekannt. Sie wird unseren Ehrgeiz beflügeln. Wir haben erfahrene Leute, die in der Geschäftswelt erfolgreich waren.“ Der OGC wurde 1904 gegründet und spielt derzeit in der höchsten französischen Spielklasse, der Ligue 1. Sein hochmodernes Stadion Allianz Riviera bietet Platz für 35.000 Zuschauende. In diesem Jahr fanden dort auch einige Spiele während der FIFA Fußballweltmeisterschaft der Frauen statt. Die Entscheidung für die Übernahme des OGC Nizza folgt auf die Übernahme des Fußballclub Lausanne Sport im November 2017. „Bei Lausanne haben wir einige Fehler gemacht, aber wir lernen schnell“, meinte Sir Jim Ratcliffe. „Diese Fehler wurden berichtigt und die Vorteile sind bereits erkennbar.“ Er meinte, Vereine müssten abseits des Fußballfeldes ebenso erfolgreich sein wie auf dem Feld. „Das wird beim OGC Nizza nicht anders sein“, versicherte er. „Wir haben einen Plan und werden ihn einhalten.“ PATRICK VIEIRA Cheftrainer des OGC Nizza und vermutlich einer der besten Spieler seiner Generation. Konnte sowohl für seinen Club als auch für sein Land große Erfolge erzielen. Arsenal: 3 x Premier League. 3 x FA Cup. 3x FA Community Shield. Inter Milan: 4 x Siere A. 2 x Supercoppa Italiana. Manchester City: 1 x FA Cup. Frankreich: 1 x FIFA-Fußball- Weltmeisterschaft. 1 x UEFA-Fußball- Europameisterschaft. 1 x FIFA-Konföderationen- Pokal.

5 min read
ENGLISH-1366x76810.jpg

Tour de France challenge

Mehr als 1.300 INEOS-Beschäftigte von Standorten auf der ganzen Welt radelten 625.387 km – und sammelten damit 104.000 Euro für diverse wohltätige Zwecke. Ihre gemeinsamen Anstrengungen in der Tour de France Challenge des Unternehmens entsprachen mehr als 15 Weltumrundungen. Zur Anerkennung dieser Bemühungen spendete INEOS für jedes der 52 erfolgreichen Teams 2.000 Euro an eine vom Team ausgesuchte lokale Wohltätigkeitsorganisation. Die Herausforderung für alle Teams lautete, jede einzelne Etappe der weltberühmten Tour de France zu fahren – und sie stellten sich der Herausforderung. Sie fuhren ihre Kilometer, ob vor, während oder nach der Arbeit. 625.387 km wurden zurückgelegt 15 Mal um die Erde 1300+ Beschäftigte in 52 Teams 2000 € Spende pro Team

2 min read
ENGLISH-1366x76811.jpg

Sicherheit geht vor

INEOS sieht gesundheit und sicherheit als oberste priorität an. Doch wie präsentiert man das thema auf eine stets anregende und interessante weise? INEOS O&P in den USA holte sich dafür einen mann, der den everest bezwungen hatte JAHR für Jahr werden Hunderte von Menschen in die „Todeszone“ am Mount Everest gelockt. Eine Handvoll ist bereit, dafür zu sterben. Andere riskieren freiwillig, Finger und Zehen durch Kälte zu verlieren, wenn sie dafür den höchsten Berg der Erde erobern können. „Das mag ihre Vorstellung von Erfolg sein“, meinte Rhys Jones, der an seinem 20. Geburtstag auf dem 8.848 m hohen Gipfel des Mount Everest stand. „Meine ist es nicht.“ Rhys führt heute ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Menschen an die lebensfeindlichsten Orte dieser Erde zu geleiten. Er nimmt Risiken in Kauf. Aber nur kalkulierte Risiken. Und als jemand, der unvorstellbare Gefahren erlebt hat, hält er in Unternehmen regelmäßig Vorträge zu den Themen Sicherheit, Risiken und Teamwork. „Es gibt viele Parallelen zwischen dem, was in einem Unternehmen wie INEOS geschieht, und dem, was auf einem Berg geschieht“, erklärte er. „Im Unternehmen arbeitet man ständig unter gefährlichen Bedingungen. Ich bin nur auf den Bergen in Gefahr.“ Rhys, mittlerweile 33, wurde von INEOS O&P USA vor Kurzem zu einem Vortrag beim jährlichen Sicherheitstraining am Standort Chocolate Bayou in Texas eingeladen. „Während der Planungen für das Event fordern wir alle dazu auf, kreative Sicherheitsbotschaften zu finden“, berichtete Michael Brocato, Umweltingenieur. „Durch einen frischen Ansatz hoffen wir, unsere Beschäftigten zu mehr Sicherheit zu inspirieren und zu motivieren. Es spielt keine Rolle, ob man bei INEOS arbeitet oder auf dem Gipfel des Everest steht, Sicherheit bleibt Sicherheit.“ Während seines Vortrags für das US-Team ging Rhys auf diverse Einstellungen zum Thema Risiko ein und hob hervor, dass Sicherheit immer oberste Priorität sein muss. „Eine erfolgreiche Expedition ist meiner Meinung nach eine, bei der niemand verletzt wird“, meinte er. Aber dafür müsste jeder im Team diese Vision teilen. „Als Team muss man das Maß für den Erfolg festlegen“, betonte er. „Und mein Maß lautet, ebenso wie jenes von INEOS, Null Verletzungen.“ Die INEOS-Beschäftigten hörten, wie er vor Kurzem eine Everest-Expedition geleitet hatte. „Unser Ziel lautete, so weit wie möglich hinauf zu kommen, ohne dass jemand Erfrierungen oder Verletzungen erlitt“, erzählte er. „Wir waren bereit, gegebenenfalls umzudrehen, und das halbe Team tat das auch.“ Ein zweites Expeditionsteam, das den Everest am gleichen Tag besteigen wollte, war jedoch anderer Ansicht. Diesem Team gehörte ein Chirurg an, der sagte, er wäre bereit, Finger und Zehen durch Erfrierungen zu verlieren. In dieser Gruppe erreichten alle den Gipfel, aber zwei Drittel hatten Erfrierungen, einer der Teilnehmer verlor alle Zehen. „Der Everest lässt intelligente Menschen dumme Risiken eingehen“, meinte Rhys. Bei einer anderen Expedition – zum Aconcagua, dem höchsten Berg Südamerikas – begannen die Augäpfel eines Kletterers einzufrieren, weil er vergaß, seine Schutzbrille aufzusetzen, sobald sich die Sonne zeigte. „Es war eine vermeidbare Verletzung, aber sie wurde für ihn und das gesamte Team zu einem großen Problem“, erzählte Rhys. „Dabei hätte jeder Anwesende ihm helfen und ihn an seine Schutzbrille erinnern können.“ Teamwork wäre entscheidend, meinte er. Bei INEOS ist das Achtgeben auf andere im Team unerlässlich. Wir sprechen vom „Brother‘s Keeper“-Prinzip, jede und jeder achtet auf andere Rhys, der in der Welt der Seile, Steigeisen und Eispikkel lebt, meinte auch, Selbstgefälligkeit wäre dort absolut fehl am Platz. „Wenn du deine ersten Klettertouren machst, prüfst du dein Gurtzeug, und du prüfst es immer und immer wieder“, sagte er. „Aber nach 1.000 Mal nachsehen wird man leicht selbstgefällig. Das Geheimnis besteht darin, jeden Tag als den allerersten Tag zu sehen, wenn es um Sicherheit geht.“ Michael meinte, das Team von INEOS O&P USA habe sich von Rhys Vortrag inspirieren und bestärken lassen. „Wir kehren oft zu dem Grundsatz zurück, wonach ein erfolgreiches Projekt eines ist, bei dem es in erster Linie keine Verletzungen gibt und erst in zweiter Linie geschäftliche Ziele erreicht werden“, sagte er. „Rhys konnte das sehr gut nachempfinden.“ Er erzählte, einige Beschäftigte hätten sich auch dadurch inspirieren lassen, dass Rhys 2006 vom INEOS-Vorstandsvorsitzenden und -Gründer Sir Jim Ratcliffe gesponsert worden war, um überhaupt die Chance zu erhalten, als jüngster Mensch der Erde die sieben höchsten Berge auf allen sieben Kontinenten zu erklimmen. Rhys Jones Der englische Bergsteiger war der jüngste Mensch, der den höchsten Gipfel jedes der sieben Kontinente der Erde erklomm. Den Gipfel seines letzten Berges, des Mount Everest, erreichte er an seinem 20. Geburtstag im Jahr 2006. Nun betreibt er gemeinsam mit einem Geschäftspartner „Monix Adventures“, eine auf Luxus-Abenteuerreisen spezialisierte Firma. monixadventures.com

5 min read
ENGLISH-1366x76812.jpg

Trash-4-Treats

INEOS forderte Schülerinnen und Schüler in 10 Grundschulen in der Provinz Westkap dazu auf, Plastik, Glas, Dosen und Papier einzusammeln und die Chance auf einen Gewinn von etwa 3.000 Euro zu erhalten. „Die Idee war, aus mühseliger Arbeit eine angenehme Gewohnheit zu machen“, so Caroline Hughes, Sprecherin von INEOS SA. „Und auch den Kindern klar zu machen, dass Abfälle wertvoll sind.“ Die Schulen, die anfänglich an diesem Trash-4-Treats-Wettbewerb teilnehmen sollten, erhielten zunächst eine Einweisung von einer örtlichen Recyclingfirma, Waste Want, die auch das Wiegen und Abholen des Mülls übernehmen sollte. Vor dem Wettbewerb veranstaltete INEOS an jeder Schule eine Müllsammelaktion. Alle Kinder erhielten Einsteiger-Sets, damit sie lernten, zwischen Wiederverwertbarem und nicht Wiederverwertbarem zu unterscheiden. Jedes Kind erhielt Müllsäcke in vier verschiedenen Farben für das Sortieren der Abfälle. Am Ende des Wettbewerbs hatten die 13.094 Schülerinnen und Schüler in nur sieben Wochen 5.328 kg Müll gesammelt. Davon waren 1.110 kg Plastikmüll. Doch für Caroline und das Team bei INEOS war die geänderte Einstellung der größte Vorteil. „Viele Lehrkräfte und Kinder waren verblüff t, als sie erfuhren, was mit Plastikflaschen in der Wiederverwertung geschieht.“ – Caroline Hughes, Sprecherin INEOS SA „Viele von ihnen hatten keine Ahnung, warum Müll ein Problem war“, berichtete Caroline. „Aber wir hoffen, dass die Kinder – die die fi nanziellen Vorteile und Vorteile für die Umwelt erleben durften – ihre Umgebung weiterhin sauberhalten werden.“ Gewinner war die Grundschule Mitchells Heights, die 1.519 kg wiederverwertbare Abfälle zusammenträgt. „Ich beobachte eine große Veränderung an unseren Schülerinnen und Schülern, seit wir an Trash-4-Treats teilgenommen haben“, erzählte ein Lehrer. „Sie achten nun auf ihr Schulgelände und weisen andere zurecht, wenn sie Müll einfach fallen lassen. Es ist sehr schön zu sehen, dass Kinder sich aktiv für ihre Umwelt engagieren. Wir haben in Mitchells Heights eine Revolution der Sauberkeit angestoßen.“ Alle Schulen planen dennoch, weiterhin mit dem Recycling-Zentrum zusammenzuarbeiten, das für den Müll bezahlt. Caroline berichtete, dass vor Ort besonders der Recycling-Kunststoff gefragt wäre. „Viele Lehrkräfte und Kinder waren verblüff t, als sie erfuhren, was mit Plastikflaschen in der Wiederverwertung geschieht“, stellte sie fest. Nächstes Jahr beabsichtigt INEOS, Trash-4-Treats und das beliebte Maskottchen Trashy an weiteren Schulen in Südafrika vorzustellen. Trashy Das neue Maskottchen, das die Kinder inspiriert und motiviert. 1.519 kg Gewinner war die Grundschule Mitchells Heights, die 1.519 kg wiederverwertbare Abfälle zusammentrug. 3,75 Spitzmaulnashörner Am Ende des Wettbewerbs hatten die 13.094 Kinder in nur sieben Wochen 5.328 kg Müll gesammelt. Davon waren 1.110 kg Plastikmüll. Das entspricht dem Gewicht von 3,75 Spitzmaulnashörnern! Für weitere Informationen besuchen Sie: trashfortreats.webtestsite.co.za

2 min read
tdm-ENGLISH-1366x768.jpg

Zwei millionen kinder

EINE INITIATIVE, die Kinder fit fürs Leben machen will, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2012 gewaltige Fortschritte gemacht. The Daily Mile gibt es mittlerweile an 10.000 Schulen in 71 Ländern – und sie wächst stets weiter. „Die Kinder lieben sie, darum funktioniert sie“, so die Gründerin von The Daily Mile, Elaine Wyllie, deren leidenschaftlicher Einsatz für Gesundheit und Wohlbefinden von Kindern die weltweite Kampagne beflügelte. Im Oktober hat sich die 10.000. Schule der Bewegung angeschlossen, sodass nun insgesamt mehr als zwei Millionen Kinder jeden Tag 15 Minuten laufen. Im nächsten Jahr wird der Schwerpunkt für die The Daily Mile Foundation, die von INEOS finanziert wird, darin bestehen, die Zahl der teilnehmenden Schulen in Amerika zu steigern. „Derzeit haben wir in der Hälfte der Bundesstaaten zumindest eine teilnehmende Schule, im ganzen Land sind es mehr als 100“, so John Mayock, Direktor des The Daily Mile-Projekts. Bill Russell, ein Mitglied des Gründungsteams, leitet die US-Kampagne von seinem Büro bei INEOS O&P in Houston. Er ist bestrebt, Partner zu finden, die ihm bei der landesweiten Umsetzung behilflich sein können. „Ein solcher Partner ist das Sportinstitut der Universität Washington in Seattle“, sagte John Mayock. Die The Daily Mile Foundation arbeitet auch mit ihrem beinahe übermenschlichen Botschafter Eliud Kipchoge, der auf den Straßen Wiens Geschichte schrieb, als er einen Marathon in weniger als zwei Stunden lief. Die The Daily Mile Foundation hofft, dass er die Botschaft auch nach Kenia bringen wird, wo er lebt und trainiert. „Schön wäre, wenn auch seine internationalen Tempomacher, die zum Teil auch Botschafter der Daily Mile sind, in ihren Heimatländern aktiv würden“, meinte John Mayock. Und wenn sich 2021 alle Augen auf den America‘s Cup in Neuseeland richten – bei dem sich Großbritannien mit der finanziellen Unterstützung durch INEOS den ersten Sieg in der Geschichte der Meisterschaften erhofft – wird die The Daily Mile Foundation versuchen, im Vorfeld des Rennens Schulen in Australien und Neuseeland anzusprechen. „Das wird ein ganz schönes Jahr“, meinte John Mayock. „Wir wollen die Welt erobern.“

3 min read
grff-ENGLISH-1366x7682.jpg

330.629 Kinder. 11 Länder

VIER neue Länder halten 2020 GO Run For Fun-Events ab. Spanien, Dänemark, Schweden und Brasilien übernehmen die INEOS-Kampagne, die Vorstandschef Sir Jim Ratcliffe begann, um Kinder zu einer gesünderen Lebensweise und mehr Bewegung zu animieren. Seit 2013 haben 330.629 Kinder aus 11 Ländern an 439 Vorzeige-Events teilgenommen. „Wir feiern jedes teilnehmende Kind, ob es als erster, als letzter oder im Mittelfeld durchs Ziel läuft“, so Amy Tayler, Managerin des GO Run For Fun-Projekts von INEOS. Sie hob auch hervor, dass alle diese Events erst durch eine Armee von Freiwilligen, die dabei mithelfen, ermöglicht würden. Sir Jim Ratcliffe, ein leidenschaftlicher Verfechter des Laufens, betonte, es sei nie wichtiger gewesen, Kinder zu mehr Bewegung und zu gesünderer Ernährung zu motivieren. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation waren 2016 weltweit 41 Millionen Kinder zwischen 0 und 5 Jahren übergewichtig oder fettleibig. „1990 waren es noch 32 Millionen weltweit“, so ein Sprecher. Im nächsten Jahr werden mindestens sechs neue GO Run For Fun-Events in der Nähe von INEOS-Standorten veranstaltet.

3 min read
inovyn-ENGLISH-1366x7683.jpg

Neuartige formen

INEOS feiert Innovationen – woher sie auch kommen. Die zu INEOS gehörige INOVYN belohnt alle drei Jahre Teilnehmende, die im Bereich Vinyl neue Wege beschreiten, und Unternehmen, Architekt/innen, Wissenschaftler/innen, Forschungsorganisationen und Studierende aus der ganzen Welt wetteifern um diese Anerkennung. In diesem Jahr wurde eine Rekordzahl von 93 Projekten aus 19 Ländern für die INOVYN Awards 2019 eingereicht. Die Preise wurden in Düsseldorf gleichzeitig mit der „K2019“, der führenden internationalen Kunststoff-Messe vergeben; somit waren viele Führungspersönlichkeiten der Branche bei der Preisverleihung anwesend. Die vier unabhängigen Jury-Mitglieder bewerteten die Projekte nach Exzellenz in vier Bereichen – Nachhaltigkeit, Design, Verfahren und Produktneuheit. Und sie wurden nicht enttäuscht. „Die Siegerprojekte dieses Jahres erwiesen sich als beispielhafte Innovationen im Bereich Vinyl“, so Leanne Taylor, Jury-Mitglied der INOVYN Awards. AGPU, Bilcare Research und Perlen Packaging erhielten Gold im Bereich Nachhaltigkeit für ihr Projekt zur Wiederverwertung pharmazeutischer Verpackungen. Coperion ging als Sieger in der Suche nach einem Verfahren hervor, das beim Schneiden von PVC-Granulaten weniger Staub entstehen lässt. Das Instituto Brasiliero do PVC errang Gold für die Entwicklung leichtgewichtiger Möbel, etwa Duschstühlen, Gehhilfen und Tischen für Kinder mit neuromuskulären Erkrankungen. Und Eurocell erhielt Gold für die Entwicklung eines sehr widerstandsfähigen Verkleidungssystems für Bauten an der Küste, die extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Das Produkt ist 100 Prozent recyclingfähig und wartungsarm. „Alle diese Produkte bringen wesentliche Vorteile“, meinte Leanne Taylor. Filipe Constant, Geschäftsführer INOVYN, bezeichnete Innovationen als Lebenselixier der Vinylindustrie. „Ich möchte allen Teilnehmenden gratulieren, weil sie alle dazu beigetragen haben, den Horizont der Möglichkeiten bei Vinyl zu erweitern“, sagte er. „Erst diese Art von Innovation lässt Vinyl zu einem der vielseitigsten Produkte in unserer modernen Welt werden.“ Mehr zu diesem Thema finden Sie auf der Website der INOVYN Awards unter www.inovynawards.com

0 min read
eliud-ENGLISH-1366x7685.jpg

Ich möchte die welt zum laufen bringen

Der GLAUBE AN SICH SELBST treibt Eliud Kipchoge an. Er gibt ihm seine innere Kraft, meint er. „Wenn du wirklich überzeugt bist, dass du erfolgreich sein möchtest, dann kannst du das mental verankern und diese mentale Verankerung steuert deinen Erfolg“, sagte er. Eliud war erst 16, als er seinen Weg, zum besten Marathonläufer aller Zeiten zu werden, begann. Sein Trainer Patrick Sang erinnert sich an den jungen Mann, der unbedingt lernen wollte. „Ich kannte seinen Namen nicht“, sagte er. „Aber er kam immer wieder zu mir und fragte nach Trainingsprogrammen.“ Heute ist Eliud auf der ganzen Welt bekannt. Aber Ruhm und Reichtum waren niemals seine Ziele. Er möchte seinen Status einfach nur nutzen, um andere zum Laufen zu animieren. „Ich möchte die Welt zum Laufen bringen“, verkündete er. „Eine laufende Welt ist eine gesunde Welt. Eine laufende Welt ist eine wohlhabende Welt. Eine laufende Welt ist eine friedliche Welt. Eine laufende Welt ist eine Welt voller Freude.” Er schaffte das scheinbar Unmögliche, indem er einen Marathon in weniger als zwei Stunden lief. Nun möchte er der Welt zeigen, dass Menschen keine Grenzen gesetzt sind. Und dass der Glaube an sich selbst alles bewirken kann. Vor der INEOS 1:59 Challenge sagte Eliud, er hoffte, sie würde mindestens drei Milliarden Menschen inspirieren. Das ist die halbe Welt. Sein unmittelbares Umfeld hielt das wohl für ein wenig ehrgeizig. Aber als die letzten Zuschauendenzahlen für seine historische Leistung in Wien bekanntgegeben wurden, war er von seinem Ziel gar nicht so weit entfernt. Und nicht nur das – die Challenge hatte auch eine Frau in Kenia veranlasst, ihrer neugeborenen Tochter den Namen INEOS zu geben.

3 min read
challenge-ENGLISH-1366x7686.jpg

1:59 Mitarbeiter Herausforderung

Im Vorfeld der INEOS 1:59 Challenge in Wien veranstalteten INEOS-Beschäftigte ihre eigene 1:59 Challenge. Jeweils achtköpfige Teams liefen gemeinsam mindestens 42 km pro Tag an acht Tagen. Und das wurde dabei erreicht. 2419 Marathons zurückgelegt 2.5 Mal um die Erde 1405 Teilnehmende in 192 Teams 8 Tage 142/192 Schafften die INEOS 1:59 Challenge Teams, die: über 150 km zurücklegten 92 % über 250 km zurücklegten 89 % über 350 km zurücklegten 86 % über 500 km zurücklegten 63 % Die besten 10 teams (nach zurückgelegter strecke): Lavera Double M – 1233km ALTAMIRA 1 – 1128km Lavera Reliability Team 917km ALTAMIRA 5 – 913km Trading & Shipping 1 – 868km INEOS Compounds 2 – 863km GAS/SPEC – 860km Rolle One – 846km ALTAMIRA 8 – 811km Köln u5 - 794km Gewinner des Eliud Kipchoge 1:59 Challenge-award Cindy Gutierrez - Altamira 1, Mexico Mitglieder des 2:50 Club Pieter Verhees (2:40) Antwerp Weston Caceres (2:45) Chocolate Bayou Matt Robinson (2:45) ITUK, Portsmouth Florian Zunino (2:48) Lavera Fabio Robbiati (2:50) Rolle Gewinner der höhen-mini challenge Sebastien Fontaine - Lavera 1.672km DIE CHALLENGE IN ZAHLEN Läufe 6296 Männer 953 Durchschn. Distanz 531km Schritte 89,196,319 Frauen 452 Höhenmeter 374,156m Energie 7,252,151,578 Kilokalorien verbraucht

3 min read