News

Q2, 2012 Trading Statement - INEOS GROUP HOLDINGS S.A.

(German translation follows English text)

INEOS Group Holdings S.A. (‘IGH’ or ‘INEOS’) confirms its trading performance for the second quarter of 2012.

Based on unaudited management information INEOS reports that EBITDA for the second quarter of 2012 was €308 million, compared to €576 million for Q2, 2011 and €465 million for Q1, 2012. Comparative information excludes the results of the Refining business, which was disposed of in July 2011.

After a fairly strong April, the impact of steeply declining oil prices during the quarter adversely affected May and June's historical cost results. Non-cash inventory holding losses of approximately €141 million were incurred during Q2, 2012, mainly in the O&P segments.

Chemical Intermediates reported EBITDA of €119 million compared to €267 million in Q2, 2011. Lower feedstock prices during the quarter combined with the general macroeconomic uncertainty have influenced sentiment in the Chemical Intermediates businesses. The heavy industry turnaround schedule has maintained a strong supply side influence on the Phenol business during the quarter leading to healthy margins and volumes. The Oligomers business has experienced steady demand and solid margins in all sectors. Volumes and margins for the Nitriles business continue to be relatively weak, with subdued demand for acrylic fibre and ABS. The Oxide business had a mixed performance for the quarter with EO demand in Europe holding up but offset by slow demand for glycols, especially in Asia.

O&P North America reported EBITDA of €132 million compared to €163 million in Q2, 2011. The business has continued to benefit from its flexibility to be able to utilise cheaper gas feedstock to maintain good margins, resulting in another record quarterly performance (before inventory holding losses). The US cracker business environment continues to strengthen with lower feedstock costs strengthening cracker operating margins during the quarter. Polymer demand remains solid overall, with derivative exports filling the gap from weaker domestic demand as gas crackers remain very competitive globally. One of the crackers at Chocolate Bayou had a scheduled turnaround during the quarter, which has now been completed successfully.

O&P Europe reported EBITDA of €57 million compared to €146 million in Q2, 2011. Demand for olefins in the quarter was moderate, with butadiene continuing to perform well. The large decreases in naphtha prices in the period led to healthy cracker margins during the quarter, however volumes have decreased with some customers destocking in the period. The cracker at Rafnes, Norway completed a major scheduled turnaround in the quarter. Polymer demand was subdued, as customers anticipated lower prices in the wake of weakening oil and naphtha prices. Softness in the commodity polymer markets has also resulted in low margins.

In May 2012 the Group successfully issued $775 million Senior Secured Notes due 2020 and a new Senior Secured Term Loan totalling $3,025 million. The net proceeds were used to repay all of the remaining indebtedness under the Senior Facilities Agreement, together with accrued PIK interest and associated issue costs.

The Group has continued to focus on cash management and liquidity. Net debt was approximately €6.55 billion at the end of June 2012. Cash balances at the end of the quarter were €1,247 million, and availability under undrawn working capital facilities was €200 million. Net debt leverage was approximately 4.9 times as at the end of June 2012.


INEOS Group Holdings S.A. zur Geschäftsleistung im zweiten Quartal 2012

INEOS Group Holdings S.A. (‘IGH’ bzw ‘INEOS’) bestätigt die Geschäftsleistung für das zweite Quartal 2012. 

Auf Basis nicht testierter Managementinformationen berichtet INEOS von einem EBITDA im zweiten Quartal 2012 in Höhe von 308 Millionen Euro im Vergleich zu 576 Millionen Euro im zweiten Quartal 2011 und 465 Millionen Euro im ersten Quartal 2012. Die vergleichende Information schließt das Ergebnis des Geschäftsbereichs Refining nicht ein, der im Juli 2011 veräußert wurde. 

Nach einem ziemlich starken April haben die steil abfallenden Ölpreise während des Quartals die Anschaffungspreise im Mai und Juni nachteilig beeinträchtigt. Nicht zahlungswirksame Verluste der Lagerbestände betrugen etwa 141 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012, dies vor allem im O&P-Geschäftsbereich. 

Der Bereich chemische Zwischenprodukte berichtet von einem EBITDA in Höhe von 119 Millionen Euro im Vergleich zu 267 Millionen Euro im zweiten Quartal 2011. Niedrigere Rohstoffpreise im Quartal in Verbindung mit der allgemeinen wirtschaftlichen Verunsicherung haben das Kaufverhalten im Geschäft für chemische Zwischenprodukte beeinflusst. Aufgrund der vielen Stillstände in der Industrie war die Nachfrage nach Phenolprodukten in diesem Quartal stark. Dies führte zu gesunden Margen und Volumina. Der Geschäftsbereich Oligomers hat eine kontinuierliche Nachfrage und solide Margen in allen Bereichen erfahren. Volumina und Margen des Geschäftsbereichs Nitriles sind mit einer gedämpften Nachfrage nach Acrylfasern und ABS weiterhin relativ schwach. Der Geschäftsbereich Oxide erreichte in diesem Quartal eine gemischte Leistung. Die Nachfrage nach Ethylenoxid war gut, aber der Bereich der Glykole schwächte sich vor allem in Asien ab. 

Der Geschäftsbereich O&P Nordamerika berichtete von einem EBITDA in Höhe von 132 Millionen Euro im Vergleich zu 163 Millionen Euro im zweiten Quartal 2011. Der Geschäftsbereich profitierte weiterhin von seiner Flexibilität, günstigere Gasrohstoffe zu nutzen, um weiter gute Margen zu erzielen. Dies führte zu einem weiteren Rekordquartalsergebnis (vor Verlusten der Lagerbestände). Das Marktumfeld für Kracker in den USA ist aufgrund der niedrigeren Rohstoffkosten und starken Krackerauslastungszahlen in diesem Quartal weiter solide. Die Nachfrage nach Polymeren bleibt starkt: mit Exporten der Derivate, welche die Lücke einer schwächeren Binnennachfrage ausgleichen, und mit Gaskrackern, die sich im globalen Wettbewerb behaupten. Einer der Kracker am Standort in Chocolate Bayou führte in diesem Quartal einen geplanten Stillstand durch, der nun erfolgreich abgeschlossen wurde. 

Der Geschäftsbereich O&P Europe berichtete von einem EBITDA in Höhe von 57 Millionen Euro im Vergleich zu 146 Millionen Euro im zweiten Quartal 2011. Die Nachfrage nach Olefinen war im Quartal moderat, Butadien bleibt weiterhin stark. Der große Fall der Naphthapreise in dieser Periode führte zu gesunden Krackermargen während der drei Monate. Nichtsdestotrotz haben die Volumina abgenommen, da Kunden ihre Lagerbestände abbauten. Der Kracker in Rafnes, Norwegen, schloss in diesem Quartal einen größeren geplanten Stillstand ab. Die Nachfrage nach Polymeren war gedämpft, da die Kunden mit niedrigeren Preise aufgrund der schwächeren Öl- und Naphthapreise rechneten. Eine Abkühlung der Polymermärkte sorgte für niedrigere Margen. 

Im Mai 2012 hat die INEOS-Gruppe 775 Millionen Dollar erstrangige Schuldverschreibungen mit Fälligkeit im Jahr 2020 platziert und neue erstrangige Darlehen in Höhe von 3,025 Milliarden Dollar aufgenommen. Die Nettoerlöse wurden verwendet, um die gesamte verbleibende Verschuldung unter den Kreditnebenvereinbarungen zurückzuzahlen, gemeinsam mit aufgelaufenen PIK-Zinsen und den damit verbundenen Ausgabekosten. 

Die Gruppe richtet den Fokus weiterhin auf Finanzmittelverwaltung und Liquidität. Die Nettoverschuldung lag bis Ende Juni bei etwa 6,55 Milliarden Euro. Die Bankguthaben lagen zum Ende des Quartals bei 1,247 Milliarden Euro und die Barmittelverfügbarkeit unter nicht in Anspruch genommenen Working Capitals lag bei 200 Millionen Euro. Die Nettoverschuldungsgrad lag Ende Juni 2012 beim etwa 4,9-fachen Wert.